top of page
  • AutorenbildR. L.

Die Kraft der Gelassenheit




Du hast vermutlich auch schon häufiger den Spruch gehört:


" Sieh's doch mal locker!“


Du wirst selbst am besten wissen, dass es besser ist, Dinge gelassen und ruhig anzugehen, da dabei der Kopf oft klar ist und du überlegte Entscheidungen treffen kannst.


Schwierig ist es, wenn deine Gelassenheit nachlässt und dein Zustand umschlägt und du dich in einer Situation als Opfer empfindest. Dann hast du keine Möglichkeit mehr deinen Ist-Zustand zu verändern.


Was unterscheidet deine Situation in den zwei Gemütszuständen?


Wenn du ruhig und gelassen bist, dann fühlst du dich frei und leicht. Du katapultierst dich nicht in scheinbar ausweglose Situationen. Dir ist auch klar, dass du gewisse Situationen und Dinge nicht ändern kannst und regst dich nicht unnötig darüber auf.

Wenn hingegen die Ruhe fehlt, du keine Zuversicht oder Vertrauen hast, dann fühlst du dich in dieser Situation hilflos und machtlos daran etwas zu ändern. Du begibst dich in eine Opferrolle, ob bewusst oder unbewusst, das ist dabei egal.


Es passiert dann schnell, dass du dein Steuer aus der Hand gibst und verlierst die Kontrolle.


Wichtig ist immer:

Glaube an dich selbst, sei hoffnungsvoll, habe Vertrauen in dich, das Leben und die Liebe.


Gelassenheit kannst Du erlernen


Stelle zunächst fest, was deiner Gelassenheit im Weg steht. Was hindert dich daran, alles etwas lockerer zu sehen?

Es gibt Situationen im Leben, an denen du nichts ändern kannst. Hier ist es sinnvoll, deine Gelassenheit zu üben, denn dich an dieser Stelle unnötig aufzuregen, stresst dich und macht dich wütend und nervös. Schärfe deinen Blick darauf, dass es sich nicht lohnt, in diesen Situationen solche Emotionen zu empfinden. Für diese Gefühle brauchst du viel Energie, die in Stress übergeht. Damit beschränkst du dich in deinem Tun und Sein ein. Deine Gedanken beschränken dein Handeln, durchdachtes Handeln fällt schwer, du fühlst dich gelähmt und handlungsunfähig. In diesen Momenten siehst du keinen Ausweg.


Es gibt mehrere Möglichkeiten Gelassenheit zu lernen.


Tipps:


  1. Du kannst Geschehnisse nicht ändern. Die Gedanken daran rauben dir unnötige Kraft und Energie. Vermeide dies! Zukünftige Situationen leiden unter deinen negativen Reaktionen, wodurch sich im schlimmsten Fall die Situation weiter verschlechtern kann. Suche dir hierzu einen Satz den du dir vorsagst. Dieser kann lauten: Ich bleibe ruhig und gelassen! oder Es ist alles gut wie es ist, ich kann die Vergangenheit nicht ändern! Gerne kannst du dir eigene Sätze zusammenstellen, die du dir gut merken kannst.

  2. Entspannungsmethode lernen Eine Entspannungsmethode ist die progressiven Muskelentspannung, bei der du 10 Sekunden eine Muskelgruppe anspannst und danach für 30 Sekunden wieder entspannst. Beginne bei den Händen gehe über den Nacken das Gesicht zu den Beinen und zu den Füßen.

Auch Yoga kann weiterhelfen.


3. Innehalten ist ebenfalls wirkungsvoll. In den Momenten, die von Stress, Wut oder Hektik geprägt sind, halte kurz inne. Gehe aus der Situation heraus und betrachte diese von außen. Dann entscheide und bewertet die Situation neu.


4. Mache genügend Pausen

Hierbei sind Pausen gemeint, die du im Alltag machen solltest, aber auch Pausen im Rahmen von Urlaub.


Achte darauf, dass du genügend Ausgleich zu deinem Alltag und Beruf hast. Such dir ein Hobby, treibe Sport, treffe dich mit Leuten oder lerne Entspannungsmethoden. Vermeide Stress in deiner Freizeit. Es ist wichtig, dass du deinen Kopf frei bekommst.


Pausen von 5 Minuten pro Stunde halten fit und sind sinnvoll für die Gesundheit. Stelle dir eine Erinnerung nach jeweils 55 Minuten, um eine 5 minütige Pause zu machen


5. Lächeln macht gelassener

In schwierigen Situationen hebt dein Lächeln deine Laune automatisch und du wirst gelassener.


Mache täglich eine kleine Übung zum Thema Lachen und du wirst merken, in deinem Alltag wird sich einiges verändern. Du kannst gerne hierzu meinen Blog zu dem Thema Lachen lesen, mein dazugehörigen Podcast anhören, oder auf YouTube eine entsprechende Übung aufrufen.


Nachfolgend habe ich dir die Links zu Übungen und Geschichten aufgeführt.


Die entsprechenden Übungen kannst du diese Woche Montag bis Freitag auf folgenden Kanälen täglich hören und lesen:



Podcast auf der Homepage: https://www.profi-coachings.de/podcast




8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page